Dkfm. Dr. Claus Raidl, ehem. Präsident der Österreichischen Nationalbank

Dkfm. Dr. Claus Raidl

ehem. Präsident der Österreichischen Nationalbank

„Gesundheitsvorsorge liegt in unser aller Verantwortung. In einer immer älter werdenden Gesellschaft muss sie sogar an oberster Stelle stehen. Deshalb begrüße und unterstütze ich die Initiative des „Gefäßforums Österreich“, das wichtige und wertvolle Informations- und Aufklärungsarbeit in Bezug auf Prävention, Diagnostik und Behandlung von Gefäßerkrankungen leistet!“

Dkfm. Dr. Claus Raidl, ehem. Präsident der Österreichischen Nationalbank
Dr. Franz Vranitzky, Bundeskanzler a. D.

Dr. Franz Vranitzky

Bundeskanzler a. D.

„Nach allen uns zur Verfügung stehenden Erfahrungen der behandelnden Ärzte gehören Gefäßerkrankungen zu den häufigsten und von den ernstesten Folgen begleiteten Erkrankungen unserer Gesellschaft. Österreichische Spitzenmediziner gründeten im April 2011 das „Gefäßforum Österreich“ mit dem Ziel, durch eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit mögliche Betroffene, aber auch ihre Familien und die erstversorgende Ärzteschaft auf das Thema aufmerksam zu machen und über allenfalls erforderliche Vorsorge- und Behandlungsmaßnahmen zu informieren. Ich halte die Errichtung des „Gefäßforums Österreich“ und die damit verfolgten Ziele für in jeder Hinsicht gesundheitspolitisch bedeutungsvoll und unterstütze diese Initiative nach besten Kräften.“

Dr. Franz Vranitzky, Bundeskanzler a. D.
Dr. Christoph Gerin-Swarovski, Geschäftsführer Tyrolit - Schleifmittelwerke Swarovski K.G.

Dr. Christoph Gerin-Swarovski

Geschäftsführer Tyrolit - Schleifmittelwerke Swarovski K.G.

„Wenn Vorsorge- und Aufklärungsarbeit häufige und schwerwiegende Erkrankungen wie das Aortenaneurysma deutlich verringern können, müssen wir diese mit voller Kraft vorantreiben. Die Gesundheitsinitiative des Gefäßforums Österreich geht in die richtige Richtung und zeigt, dass Gesundheitsvorsorge jetzt beginnen muss und nicht erst morgen. Begrüßenswert ist auch die Vorbildfunktion des Gefäßforums Österreich, bei dem Top-Mediziner über fachliche Grenzen hinaus und allein zum Wohle des Patienten kooperieren. Dies wirkt sich auch positiv auf die Versorgungsinfrastruktur aus.“

Dr. Christoph Gerin-Swarovski, Geschäftsführer Tyrolit - Schleifmittelwerke Swarovski K.G.
Dr. Maria Schaumayer †, Präsidentin der Österreichischen Nationalbank a. D.

Dr. Maria Schaumayer †

Präsidentin der Österreichischen Nationalbank a. D.

“Aus eigener Erfahrung rate ich, Anzeichen von Gefäßproblemen sofort nachzugehen.”

Dr. Maria Schaumayer †, Präsidentin der Österreichischen Nationalbank a. D.
Dagmar Koller, Schauspielerin

Dagmar Koller

Schauspielerin

„Ich habe leider persönlich sehr schmerzhaft erfahren müssen, wie kostbar und keineswegs selbstverständlich Gesundheit ist. Eine schwerwiegende Erkrankung ist nicht nur ein gravierender Einschnitt in das Leben des Betroffenen, sondern auch seiner Familienangehörigen. Wenn aber Informations-, Vorsorge-, und Aufklärungsarbeit größeres Leid verhindern können, dann ist es sogar unsere Pflicht, diese voranzutreiben. Deshalb unterstütze ich das Gefäßforum Österreich aus ganzem Herzen, weil es einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, dass wir vor allem gesünder älter werden und auch den zweiten Lebensabschnitt noch genießen können.“

Dagmar Koller, Schauspielerin
Peter Rapp, Entertainer

Peter Rapp

Entertainer

„Ich wollte, ich könnte mit dem Begriff Aneurysma nichts anfangen. Aber dem ist leider nicht so. Ich habe Freunde verloren, bei denen mir als Todesursache Aneurysma mitgeteilt wurde. In mir entstand das Gefühl, dass an verschiedenen Stellen des Körpers ‚Zeitbomben‘ ticken könnten, ohne dass man (frau) es weiß. Im Grunde war ich davon überzeugt, dass die Suche nach solchen Gefahren zu den Standarduntersuchungen gehört und erfahre erst jetzt durch das Gefäßforum Österreich, dass dem nicht so ist. Unsere Lebenserwartung wächst mit jedem Tag und das verdanken wir Voruntersuchungen, medizinischer Betreuung und Aufklärung. Mit einer intensiven Information über die Anfälligkeit unserer Gefäße könnte mit Sicherheit wieder ein Sprung zu einem längeren, gesunden Leben gemacht werden!“

Peter Rapp, Entertainer
Dr. Heinz Bachmann, Geophysiker

Dr. Heinz Bachmann

Geophysiker

“Es sollte nie zu spät sein, dem allmählichen Abbau der körperlichen Fähigkeiten entgegenzutreten. Die Umkehr sollte von verschiedenen Gesichtspunkten her stattfinden, die sich jeder vornehmen sollte: Nie glauben, man sei zu alt, man könne etwas nicht oder nicht so gut wie ein Nachbar oder Bekannter, oder man sei nicht talentiert. Die Einstellung ist das Wichtige. Mit über 70 Jahren Ruhepuls um 50 und maximaler Herzfrequenz um 180 ist die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder anderer Gefäßerkrankungen gering.”

Dr. Heinz Bachmann, Geophysiker
Samy Molcho, Pantomime

Samy Molcho

Pantomime

“Der Weise agiert bei Zeiten und übernimmt Verantwortung für sich und seine Familie.”

Samy Molcho, Pantomime
Heinz Marecek, Schauspieler  (©Lukas Beck) ©Lukas Beck

Heinz Marecek

Schauspieler

„Gefäße sind Leben. Deshalb gehe ich regelmäßig zur Vorsorge.“

Heinz Marecek, Schauspieler  (©Lukas Beck) ©Lukas Beck